Nomadland ist bester Film !

Eine Frau, die ihr Haus verliert und mit Sack und Pack und Wohnmobil dem Broterwerb nachjettet, das Ganze wird bester Film bei den Oscars.

Zu Beginn von Corona habe ich einen um einiges älteren Text aktualisiert:

PÜETZER 2000 (UND ZWÄNZG)

Also wenn das itz eso isch mit dene zuemuetbare Arbeitswääge, dass si mir vo Bärn us e Job chöi aahänke in Wil Sankt Galle u vo Züri us eine bir Frou Blocher z Ems, und drzue die flexibilisierte Arbeitszitte u die Schicht-, Nacht- u Sunntigs-Arbeit, Überschtunde u Usnahmeregelige, für all die Wienachts-, Oschter-, Black-Friday-Halloween- und süschtige Sonderaktionsverchöif,

also da hani für mi beschlosse: i mälde mi ab, chünde mi Wonig und inveschtiere di 1200 Schtei plus Näbechöschte schtatt i das Zwöizimmerloch mit Satelliteschüssle glatt i mi prueflechi Zuekunft. U de choufi mer es GA, es Wägeli und es Klappbett, wüll pfuuse chasch ou im Zug, oder imne Egge i dr Bude, we si no Platz hei bi däm 2-, 3-, 4- oder weissnidwiviil Schicht-Betriib, und öppis z Ässe findsch ou rund um d Uhr i dere globalisierte 24-Schtunde-Arbeitswält.

Gäll, innovativ muesch si, überall wird itz nume no uf Abruef produziert
(u wärde Lütt aagschtellt), alls wird us der ganze Wält häregfuget, mit Kerosin dür d Luft oder mit dräckigem Schwäröl über ds Meer, u när wärde di ganze Waare chrütz und quer dür ganz Europa gcharet – wüll d Lagerchöschte uf dr Outobahn zahlt ja d Allgemeinheit – und genauso chare n ig itz mit mim Wägeli als wandelnds Just-in-Time-Startup müglechscht corona-touglech chrütz und quer dür di ganzi Schwiz und bi eifach immer dert, wo si grad e vorübergehende Kapazitätsängpass hei.

Ds Produkt bi de eifach ig sälber, und so wirdeni im wahrschte Sinn vom Wort vom Arbeitnähmer zum Arbeit-Under-Nähmer.

D AHV-IV-EO-Prämie und d Chrankekasse si mini Dumping-Konkurränzpuffer, wenn s klappt, chani se ab und zue ou zahle, und süsch bini ja nid dr einzig, wo uf Pump läbt, müesst nume mal di Offroader uf dr Outobahn zelle, und när überlege, wi viil Lütt gnue Zapfe hei, für die würklech z bläche, für im Bild z blibe. Hütt biete sogar d Outobude sälber grad vo Afang e Leasingvertrag aa, inklusive Bank. Wär bar zahlt, isch sälber tschuld – oder vo geschter.

Aber das geit mi nüüt aa, mi Offroader fahrt uf Schine, ds Wägeli isch Aktion vom Aldi, u drümal furtschiesse und nöi choufe chunnt geng no billiger als es aaschtändigs, wo o nume füf Jahr hebt. Sogar inklusive Entsorgigs-Gebühr, we s nid sowiso imne n Egge lahsch la schtah wi all anger oo.
I schtelle s de eifach zur Verfüegig, open-source für Hobby-Baschtler.

Wobii: Zum Schprüüchmache isch mer nid immer z Muet, und überall, wo n i so desumechume, luegeni wi s eso usgseht uf dene Sozialämter u RAV’s u dene niderschwellige Gasse-Arbeits-Inschtituzione, u merke mer, wo s echli mönschlech zue und här geit.

Und wenn s mi de mal ändgültig zu dere Job-Rennbahn usschpickt, de fahri mit mim GA und mim Wägeli derthäre, pflanze mi vorem Schalter uuf u säge: Grüessech, da bi n i, i bi dr Modällpüetzer vom 21. Jahrhundert, flexibel, marktgerächt und schtandortmaximiert, i ha n es GA, es Klappbett und es Wägeli – machet mit mer, was Dihr weit

  © Gusti Pollak, ca 1990-er Jahre/adaptiert Corona 2020/21

 

Anmerkung: Der Püetzer 2000, der im Text seit den 1990er-Jahren als wandelndes Just-in-time-Produkt durch die Gegend karrt, wird erst schrittweise wieder Realität. Vorübergehend, aber wirkungsvoll, hat die schrankenlose Mobilität, welche die neue Krankheit erst zur Pandemie machen konnte, sich in absurd realer Weise selber abgeschafft.

 

Schreibe einen Kommentar