Als Pfannehouer an der Berner Fasnacht 15.-17.2.2018 (und vorher in Thun)

Mein Fasnachts-Alter ego, der Pfannehouer, trat ab 15.2. wieder in Aktion,
als Schnitzelbänke-in-die-Pfanne-Hauender.

SCHNITZELSOIREE 15.2.18

20.45  Schlüssel, anschliessend Rathaus, Webern 1. Stock, 22.00 Schwingbäse (Gerechtigkeitsg. 44, vom Chef empfohlen, von Schnitzelbänklern betrieben), 23.15 Arlequin.

Freitag, 16.2., NEU: Oberstadttour mit 3 Lokalen

19.00 Mutzechäller
20.00 Della Casa
20.20 NamasteIndiaCity, vormals Grock
20.40 La Nonna
24.00 Schwingbäse Grächtere 44

Samstag 17.2.:

11.40 Schnitzelbankfuehr Zähringerbrunne
19.00  Mutzechäller
19.45 NamasteIndiaCity
20.20 Della Casa
20.50  La Nonna
21.30  Schwingbäse Grächtere 44
22.00  Schnudergugge-Chäller
(bravo denen, die ihn wieder eröffnet haben, das Fasnachts-Volk strömte sofort wieder hin, wie wenn er nie dichtgemacht hätte).

Erstmals seit Fasnachtsgedenken mussten wir an der Schnitzelfuehr am Samstagmittag wegen des Regens unter die Lauben ausweichen, während die Zuschauenden in den Lauben gegenüber Unterschlupf fanden – und mit Regenschirmen auf der Spieltri-Bühne vor dem Zähringerbrunnen.

 

Die Bänke selber:

FertigeBänkeBern18
Anmerkung: Verschiedene Melodien gemixt, dü-da-do bei der Post ist ja klar,
aber z.B. der Vers über Blocher und den Generalstreik wird zu Abschnitten der Nationalhymne gesungen (Ohne die kursiv gesetzte Einleitung).

Im Regionaljournal Bern/FR/VS von Radio DRS 1 hat mir Michael Sahli ein paar spannende und entsprechend knifflige Fragen gestellt zu Gusti Pollak, Liedermacher, Pfannehouer, Sprach- und Stadt-/Land-Tänzer. Donnerstag, 15.2.18., 17.30

Hier zum Nachhören

Die Fasnacht war gut (Oberstadt das La Nonna in der Schauplatzgasse, wo Vater und Sohn Canadé tatkräftig mithalfen, ein kleines, aber feines Publikum in die Schnitzelbänklerei einzuweihen, die Thuner Gugge Seehüüler als gewieftes Schnitzelpublikum im Namaste India City – Sääli, während die übrigen Auftritte in der Oberstadt nochmals besprochen werden müssen) bis sehr gut:
Der Schwingbäsechäller, die Schnudergugge oben in der Postgasse, zu neuem Leben erweckt, und vieles mehr.
Wenn der Spruch mal nötig ist, dann hier:
Wir bleiben dran – wenn es um die Umstände geht, unter denen es Freude macht,
in einer Beiz Schnitzelbänke vorzutragen.

Auf Wiedersehen und Schnitzelbänke hören:
Schnitzelbanksoirée Thun 1.2.2019 Bern 7.3.2019

Schreibe einen Kommentar